Aufräumen und Putzen

Wie mache ich meine Wohnung in 30 Minuten vorzeigbar?

Das funktioniert, wenn man nicht in unkoordiniertes Panik-Putzen verfällt, sondern Schritt für Schritt vorgeht und sich auf das wirklich Wichtige konzentriert: Gäste sehen in aller Regel nur Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, Bad/WC und Flur. Auf diese Zimmer konzentrieren. Wie das Schlafzimmer aussieht, interessiert niemanden.

Lüften, denn miefiger Geruch fällt als Erstes auf.

Kram wegräumen

  • Bei einem Rundgang durch die Zimmer alle herumliegenden Sachen (Socken, Rechnungen, Ladekabel) in eine Kiste packen und im Schlafzimmer verstecken.
  • Schmutziges Geschirr kommt in den Geschirrspüler.

Der schnelle Badputz

  • Essigreiniger in die Toilettenschüssel geben, einwirken lassen.
  • In der Zwischenzeit Zahnbürsten, Deo, Cremes und Co. in die Schränke räumen oder ordentlich nebeneinander stellen.
  • Waschbecken, Armaturen und Ablagen abwischen.
  • Spiegel abwischen, mit einem Fenstertuch nachpolieren.
  • Handtücher zusammenlegen und für die Gäste frische Handtücher aufhängen.
  • Mit der Klobürste die Toilette schrubben, mit einem Lappen über die Brille wischen.

Wohn- und Esszimmer herrichten

  • Kissen auf dem Sofa durchschütteln, Decke zusammenfalten.
  • Zeitungen und Magazine ordentlich stapeln.
  • Sofatisch und Esstisch abwischen.
  • Krümel unterm Esstisch wegsaugen.

Die Küche aufräumen 

  • Der erste Blick fällt auf den Herd: Essensreste wegwischen, Verkrustungen einweichen.
  • Arbeitsplatten abwischen.
  • Schmutziges Geschirr in die Spülmaschine räumen.
  • Sperriges kommt in den Ofen. Zur Tarnung ein Küchenhandtuch davorhängen.

Den Flur ordnen 

  • Jacken aufhängen, Platz schaffen, damit auch der Besuch Jacken und Mäntel aufhängen kann.
  • Schuhe nebeneinander stellen, Mützen, Schals und Handschuhe verstauen.
  • Wenn Zeit ist, hier und in der Küche kurz staubsaugen – aber nur da, wo man es sieht.

Sich selbst herrichten

  • Dafür mindestens fünf Minuten einplanen, um den Gästen nicht verschwitzt und zerzaust gegenüber zu treten.
  • Also: T-Shirt wechseln, Haare kämmen und dreimal tief durchatmen.

Quelle: Carina Frey, Haushalt im Griff, Düsseldorf 2018, S. 192f.

Werbeanzeigen