Portugiesische Küchlein – Pasteis de Nata

Wir waren im Sommer an der Algarve im Urlaub. Das war wirklich wunderschön. Wir waren zwar noch an der Südküste, aber nicht weit vom Cabo de Sagrès, so dass wir auch unproblematisch die Strände an der Westküste besuchen konnten.

Wow!!! So schöne Strände, tolles Wasser mit mega Wellen (wenn auch kalt) und wenig los. So lieben wir es.

Auch die Orte dort in der Ecke – Lagos, Luz, Burgau… alle ausgesprochen nett.

Fast jeden Nachmittag haben wir dort zur Stärkung nach dem Surfen Pasteis de Nata gegessen, die es für kleines Geld an jeder Ecke gibt. Das sind kleine Puddingküchlein in Blätterteig, und die sind wirklich ausgesprochen lecker.

Wir haben ja das Glück, dass es in Hamburg eine große portugiesische Community gibt und Pasteis hier im Schanzenviertel auch überall zu kaufen sind. Aber das Glück hat ja nicht jeder – deswegen hier heute mein Rezept.

Wie immer ganz easy!

Pasteis de Nata – eine portugiesische Spezialität

Zutaten für 12 Stück:
eine Rolle Blätterteig
200 ml Sahne
200 ml Milch
2 Eigelb
1/2 TL gemahlene Vanille (oder frisches Vanillemark)
2 EL brauner Zucker

Aus dem Blätterteig mit einem Glas 12 Kreise ausstechen und diese in ein gut gefettetes Muffinblech legen. Vielleicht macht Ihr auch Papier-Muffinförmchen rein, auch wenn es nicht ganz stilecht ist, denn die Pasteis kleben tatsächlich ziemlich.

Die restlichen Zutaten verrühren und in den Teig füllen.

Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 30 Minuten backen.

PS: Wer detaillierte Strandtipps haben möchte, bitte melden!

Ein Gedanke zu “Portugiesische Küchlein – Pasteis de Nata

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.