Rotes Thaicurry mit Steckrübe und Grünkohl

Heute habe ich für Euch ein weiteres Rezept aus der Reihe: saisonales deutsches Gemüse trifft fremde Aromen. Warum sollten Rezepte anstatt mit der hippen Süßkartoffel und dem omnipräsenten Spinat nicht auch mit Steckrübe und Grünkohl funktionieren? Geschmacksmäßig sind die ja gar nicht so weit voneinander entfernt – die Steckrübe schmeckt leicht süßlich, der Grünkohl etwas nussig herb. Das müsste doch eigentlich gut passen…

Gesagt, getan.
In den Genuss kam dieses Mal nur mein lieber Co-Gastgeber, mit dem ich dringend mal wieder einen ruhigen Abend verbringen musste. Dazu gab es ein Gläschen weißen Burgunder. Der passte ganz hervorragend dazu: er brachte noch etwas Frische ins Gericht, war aber gleichzeitig kräftig genug, um sich von den intensiven Curryaromen nicht unterkriegen zu lassen. Ansonsten trinken wir aber zu Curry auch gerne Bier.

steckrubencurry

Zutaten für 2 Personen:
1 EL Kokosöl
2 Schalotten oder 1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 EL rote Currypaste
1/4 Steckrübe, in etwa 1 cm große Würfel geschnitten
1 Dose Kokosmilch
evtl. etwas Gemüsebrühe
1 rote Paprika, gewürfelt
2 große Hände frischen Grünkohl, gehackt
Fischsauce, Limettensaft
je 1 TL brauner Zucker und Salz
50 g gehackte Erdnüsse

Das Öl in einem breiten Topf oder einer Wokpfanne erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin glasig braten. Currypaste hinzufügen und etwa 1 Minute mitbraten. Dann die Steckrübenwürfel zugeben und ebenfalls mitbraten, bis sie etwas Farbe annehmen.
Kokosmilch angießen, aufkochen lassen, und etwa 10 Minuten köcheln lassen, dann Paprika zugeben und weitere 5 Minuten köcheln. Das Gemüse sollte jetzt weich/bissfest sein. Wenn es etwas zu wenig Flüssigkeit ist, noch ein bisschen Gemüsebrühe zugießen.
Den Grünkohl unterrühren und zusammenfallen lassen. Dann mit Fischsauce, Limettensaft, Salz und Zucker abschmecken.
Zum Servieren die gehackten Nüsse darübergeben.

Dazu passt Reis: für 2 Personen etwa 150 g.

PS: Ich habe schon einmal ein Thaicurry mit Kürbis und Schweinefilet gepostet – das war auch sehr lecker. Bei Interesse hier klicken.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rotes Thaicurry mit Steckrübe und Grünkohl

  1. Schönes Rezept! Ich mache das auch gerne, regionale Gemüsesorten passen nämlich, wie Du schreibst, super zu exotischen Aromen. Und bringen etwas Abwechslung auf den Teller. Curry geht eh immer!

    Bin gerade über Janke bei Dir gelandet und schaue mich jetzt noch ein wenig um. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s