Pizza mit Wildschweinsalami – und woher Blogger ihre Inspiration nehmen

Manchmal werde ich gefragt: Mensch, jede Woche ein neues Gericht. Woher nimmst Du eigentlich die ganzen Ideen?
Und natürlich schaue ich mir auch Kochbücher und Zeitschriften an, stöbere durch andere Blogs oder auf Pinterest.

Aber manchmal trifft einen die Inspiration doch recht unerwartet. Die letzte Geschichte möchte ich Euch gerne erzählen:
Ich war in den Ferien für ein paar Tage mit den Kindern in Berlin – Freunde besuchen und ein bisschen rumstromern. Wobei Rumstromern ja vieles bedeuten kann… für meinen Sohn heißt das vor allen Dingen, dass wir Spielplätze mit Basketballcourts finden müssen. Aber bei schönem Wetter ist das ja auch in Ordnung.
Wir schlendern also so durch den Prenzlauer Berg, als meine Jüngste plötzlich ganz dringend mal Pipi muss. Ah, da vorne an der nächsten Ecke ist ein sardisches Restaurant, da fragen wir. Sehr nette Leute, meine Tochter darf die Toilette benutzen. Und wie ich da so stehe und mich umschaue, fällt mein Blick auf die Tageskarte und dort steht:

Pizza mit Wildschweinbresaola und Spargel.

Wow! Hammer! Das muss ich unbedingt ausprobieren!

Und so habe ich mich zu Hause an die Arbeit gemacht. Da es auf dem Markt keine Bresaola vom wilden Schwein gab, habe ich Salami genommen. Der grüne Spargel schien mir farblich spannender zum Käse. Und apropos Käse – ich habe den Mozzarella mit Pecorino gemischt, denn der gehört ja wohl absolut zu Sardinien. Sieht gut aus, oder?

pizza wildschweinsalami

Und weil sie auch wirklich toll geschmeckt hat, bekommt Ihr heute das Rezept.

Zutaten für 1 Blech:
280 g Mehl
1/2 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz
2 TL Zucker
160 ml warmes Wasser
Diese Zutaten in eine Schüssel füllen und zu einem glatten Teig verkneten. Dann zugedeckt mindestens eine Stunde gehen lassen. Ich nehme tatsächlich ganz normales Weizenmehl Type 405 und Trockenhefe. Wichtig ist nur, dass der Teig genug Zeit hat zum Gehen, damit er später luftig und knusprig wird.

300 g grüner Spargel
2 EL Olivenöl
300 g Tomatensauce
100 g Wildschweinsalami
je 100 g Mozzarella und Pecorino

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.  Mein Ofen hat eine Pizzafunktion (Umluft mit zusätzlicher Unterhitze). Wenn ihr die auch habt, dann schaltet die unbedingt ein.

Das untere Drittel des Spargels schälen und die Enden abschneiden. Stangen in vier Stücke schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel etwa 5 Minuten darin anbraten.

Den Teig dünn ausrollen und auf ein mit Mehl bestäubtes Backblech legen. ACHTUNG: Ich finde, dass dieses Detail den Teig am knusprigsten werden lässt. Meine Erfahrung sagt, dass bei Öl oder Backpapier die Mitte immer weich bleicht.

Sauce auf der Pizza verstreichen. Salami und Spargel darauf verteilen. Etwa 10 Minuten backen, bis der Rand ganz leicht anfängt zu bräunen. In der Zwischenzeit beide Käsesorten reiben und mischen. Nach 10 Minuten den Ofen öffnen und den Käse auf die Pizza streuen. Weitere 5-8 Minuten backen.

pizzastück wildschweinsalami

Bekommt da das Wort „rumstromern“ noch eine zusätzliche, neue Bedeutung? Restauranttoiletten besuchen und dabei Tageskarten studieren?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s