Was vom Feste übrigblieb… wurde zu Rumkugeln

Geht Euch das auch so? Kaum ist Weihnachten vorbei, kann ich keine Plätzchen, Lebkuchen oder Stollen mehr sehen (geschweige denn essen). Da kam mir das Rezept aus der Januar-Ausgabe der essen&trinken gerade recht: Rumkugeln aus Resten.

Und da die Zutatenliste sehr überschaubar ist, habe ich sie gleich getestet. Wirklich sehr lecker.

rumkugeln1

Zutaten für etwa 12 Stück:
200 g Keksreste (trocken)
200 g Lebkuchen oder Stollenreste
40 ml brauner Rum
40 ml Espresso
100 g dunkle Schokolade
Schokoladenstreusel

Die Keksreste in einen Gefrierbeutel geben und mit der Kuchenrolle zerkleinern. Lebkuchen oder Stollen zerbröseln und mit den Kekskrümeln in eine Schüssel geben.
Rum und Espresso darüber geben und verrühren.
Die Schokolade grob hacken, schmelzen und ebenfalls in die Schüssel geben. Alles gut vermischen.
Aus der Masse etwa 12 Kugeln formen, in den Streuseln wälzen und kühl stellen.
Fertig!

rumkugeln2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s