Johannisbeertarte mit Mandeln und Baiserhaube

Dieser Kuchen ist schon ein bisschen aufwendig, dafür schmeckt er aber auch besonders gut. Die sauren Beeren in Kombination mit den süßen Mandeln, und die weiche Füllung mit dem krachenden Baiser – Gegensätze bzw. Vielschichtigkeit machen ein Gericht ja oft erst interessant.

johannisbeertarte

Zutaten für 12 Stücke:

Für den Teig:
200 g Mehl
2 EL gemahlene Mandeln
70 g Zucker
1 Prise Salz
100 g kalte Butter
1 Ei

Für die Füllung:
140 g gemahlene Mandeln
500 g Johannisbeeren
100 g Butter
110 g Zucker
30 g Speisestärke

Für das Baiser:
3 Eiweiß
1 Prise Salz
100 g Zucker

Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbeteig kneten und mindestens 30 Minuten kalt stellen. In die Form geben und 16 Minuten bei 175 Grad blindbacken.*

Die Backofentemperatur auf 150 Grad reduzieren.

Butter und Zucker in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen. Die gemahlenen Mandeln einrühren und unter Rühren so lange rösten, bis die Mandeln die Flüssigkeit aufgesogen haben und etwas Farbe annehmen. Das dauert etwa 5-10 Minuten.
Die gerösteten Mandeln noch warm mit den Johannisbeeren und der Speisestärke vermischen und auf dem Tarteboden verteilen.

Für die Baiserhaube die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis ein schnittfester Schnee entsteht.
Das Baiser auf den Johannisbeeren verteilen.
Die Tarte 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

*Mürbeteig hält sich im Kühlschrank locker eine Woche. Wenn ich die Tarte also für das Wochenende plane, dann knete ich den Teig meistens schon 1 oder 2 Tage vorher. Dann fällt die Wartezeit zum Kühlen weg, und man kann die Füllung in der Zeit, die zum Blindbacken benötigt wird, zubereiten.
Beim Blindbacken legt man den Teig in die Form und gibt darauf einen Bogen Backpapier. Dann füllt man den Boden der Form mit getrockneten Hülsenfrüchten (Erbsen oder Bohnen oder was Ihr gerade da habt) und schiebt sie in den Backofen. Der Boden wird dadurch schön knusprig, bleibt gleichmäßig flach, und die Ränder der Kuchens sinken nicht ein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s