Post-Party-Food: Badischer Wurstsalat

Kulinarisch sind mein Co-Gastgeber und ich komplett unterschiedlich sozialisiert worden. Ich bin im Norden aufgewachsen und wurde mit Milchreis, Fischbrötchen und (manchmal auch) Spaghetti mit Paniermehl und Maggi aufgezogen. Der Co-Gastgeber hat die ersten Jahre seines Lebens in der Nähe von München verbracht und ist dann in den Hoch-Schwarzwald umgezogen. Schäufele, Schupfnudeln und Nüsslisalat standen deswegen auf seinem Speiseplan.
Bisher hatte ich es weitgehend vermieden, Spezialitäten aus seiner Heimat auszuprobieren. Dafür schlemmten wir dann immer gerne in den schönen Gartenwirtschaften, wenn wir mal wieder im Süden der Republik zu Gast waren.
An eine Sache habe ich mich aber dann neulich doch rangetraut: Badischer Wurstsalat.

Und soll ich Euch sagen, warum? Wurstsalat ist das perfekte „Post-Party-Food“. Kennt Ihr das auch? Gute Freunde (die man womöglich länger nicht gesehen hat) kommen übers Wochenende zu Besuch. Klar wird am ersten Abend groß aufgetischt. Mehrere Flaschen Wein gehen dann bei uns auch meistens über den Tresen. Auch am zweiten Abend gibt es noch viel zu erzählen, man sitzt zusammen… Aber irgendwie sind alle ein bisschen erschöpft. Was gibt es da Schöneres als ein deftiges Essen? Unkompliziert und aus einer großen Schüssel. Toll!

wurstsalat_neu

Für 2-4 Personen (je nach Appetit):

400 g Fleischwurst
4 Scheiben Emmentaler
2 rote Zwiebeln
8 Cornichons
80 ml Weißweinessig
2 EL Zucker
1-2 TL Salz
etwas scharfer Senf
Pfeffer aus der Mühle
50 ml Gurkenwasser
60 ml Sonnenblumenöl
1 Bund Schnittlauch

Die Wurst erst in Scheiben und dann in dünne Streifen schneiden. Ebenso den Emmentaler. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Die Essiggurken in dünne Scheiben schneiden und alles zusammen durchmischen.

Für das Dressing:
Essig mit Zucker, Salz und Senf in eine kleine Schüssel geben. Pfeffer und Gurkenwasser zufügen. Mit dem Schneebesen das Öl unterrühren.

Das Dressing unter die Salatzutaten mischen und nochmals abschmecken. Durchziehen lassen.

Vor dem Servieren mit gehacktem Schnittlauch bestreuen. Evtl. noch für jeden ein hartgekochtes Ei dazu reichen.

Dazu schmeckt Schwarzbrot.

Advertisements

2 Gedanken zu “Post-Party-Food: Badischer Wurstsalat

  1. hahaha, das ist ja lustig – und wir am Bodensee (badischer Teil) sagen hierzu „Schweizer Wurstsalat“ ich denke, dass kommt wegen des Emmentalers 🙂 … aber ist ja egal wie man „ihn“ nennt, er ist einfach immer wieder lecker. Bei uns gab es den gestern Abend mit frischem Bauernbrot – einfach ein Genuss.
    Liebe Grüsse aus Konstanz
    Britta

    Gefällt mir

  2. Pingback: Post-Party-Food: Badischer Wurstsalat | Gäste ganz easy! | webindex24.ch – News aus dem Web

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s