Kürbis-Tagine

Der arme Kerl… wochenlang war er im Vorratskeller eingesperrt. Kein Licht, kühle Temperatur, schmutzig war er auch. Niemand kam, um ihn in die Hand zu nehmen, unter warmen Wasser zu säubern und mit ihn Artgenossen zusammenzubringen…
Mein letzter Kürbis: heute war es so weit. Die Sonne lacht, die Temperaturen steigen – das letzte Winterrelikt sollte aus dem Keller verschwinden.
Allerdings hatte ich keine Lust auf ein deftiges Essen, mir war eher (immer noch) nach etwas Exotischem zumute. Und siehe da, ich bin fündig geworden in meinem neuen Buch „Gemüse kann auch anders, Vegetarische Rezepte für jede Jahreszeit“ von Bettina Matthaei.

gemüsebuch

Und wie der Kürbis hier auch anders kann – orientalisch nämlich.

Kürbis-Tagine für 4 Personen:
1 Hokkaidokürbis (ca. 900 g)
250 g kleine rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Dose Kichererbsen
3 El Olivenöl
75 g Sultaninen
3 EL Agavendicksaft
1-2 TL Harissa
2-3 TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
Salz, schwarzer Pfeffer
200 ml Gemüsebrühe
1 Bund glatte Petersilie
40 g Mandelblättchen
Piment, Zimt

1. Hokkaido waschen, entkernen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln schälen, längs halbieren und quer in Halbringe schneiden. Knoblauch hacken. Kichererbsen in ein Sieb abgießen, waschen und abtropfen lassen.

2. Die Zwiebeln im Öl 4-5 Minuten in einer großen Pfanne mit Deckel (oder einer Tagine) glasig andünsten. Knoblauch und Sultaninen 1-2 Minuten mitdünsten, dann an den Rand schieben.

3. Den Agavendicksaft in die Pfanne gießen, aufkochen und 1 TL Harissa darin auflösen. 1 TL Kreuzkümmel einrühren. Den Kürbis dazugeben und ca. 2 Minuten bei mittlerer bis großer Hitze rührbraten, bis er rundum mit der Harissamischung überzogen ist. Salzen und pfeffern. Die Kichererbsen dazugeben. Die Brühe dazugießen und aufkochen. Das Gemüse zugedeckt bei kleiner Hitze in 12-15 Minuten gar köcheln lassen.

4. Inzwischen die Petersilie abbrausen, trocken schütteln und hacken. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten. Die fertige Tagine mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Harissa, Piment und Zimt würzen. Mit Mandelblättchen und Petersilie bestreuen. Dazu passen Fladenbrot, Reis oder Couscous.

kürbistagine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s